263x125

dringender Blödsinnalarm
powered by Lukrativ Comics Thun


Letzte Einträge


die Blogrolle 

Die Archive

Die Zehnerjahre 

Nürnberg und der Rest der Nuller 

Hamburg -> Nürnberg (2007) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006) 

Bier und Wurst (2005) 

The Iran files (2004,2005) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006)

 16. Dezember 2006 haar haar haar: ruft der
 13. Dezember 2006 Dog Shit City Limits
 29. November 2006 Grillsaison 2006 Vol.2
 23. November 2006 Funktionelles Porzellan
 17. November 2006 Seefahrernation
 09. November 2006 Französisch über Bord!
 08. November 2006 Aus der Pariser Defensive
 06. November 2006 Ich tat es für mein Volk
 24. Oktober 2006 le dérniére cry
 16. Oktober 2006 No Fun - Handies weg
 11. Oktober 2006 les Tartelettes des chien
 28. September 2006 Luftgitarre rules
 19. September 2006 Bei Hagenbecks
 12. September 2006 mobile Gefahren
 05. September 2006 Traditionsbewustsein
 21. August 2006 Staatssicherheit
 15. August 2006 Mokka worldwide
 09. August 2006 Kunst am Bau
 01. August 2006 Auswegslos am Nationalfei
 21. Juli 2006 Rotlicht
 16. Juli 2006 Die Pension der Dinge
 10. Juli 2006 Held der Woche
 05. Juli 2006 Die Erde ist KEIN Fussbal
 23. Juni 2006 Kugeln für eine bessere
 14. Juni 2006 Die Welt zu Gast beim Fan
 07. Juni 2006 Schreibfaul im Urlaub
 30. Mai 2006 Die Pferdeäpfel in unser
 23. Mai 2006 Crazy Horst zieht ein
 15. Mai 2006 Fussball im Atomforschung
 03. Mai 2006 Lokaltermin: Terrorismus
 29. April 2006 Tanz in den Mai
 20. April 2006 Müll am Strassenrand
 28. März 2006 Hotzenplotz kommt
 23. März 2006 Grössenwahn und Nazidrec
 16. März 2006 Killerloops und Blog-Trol
 14. März 2006 Sammelbildchen für Brüd
 28. Februar 2006 Die Müllabfuhr streikt
 15. Februar 2006 Begnungen im Zug
 07. Februar 2006 Feinstaubalarm
 27. Januar 2006 Pauli:Werder:Witschiwatch
 18. Januar 2006 Die Paulizecke am EVt
 06. Januar 2006 Heilige Drei Könige
 03. Januar 2006 Weihnachtsgeschichte
Spass mit Schnulliblubber

03. August 2022

Auf den Punkt gebracht

A point

"Football has coming home." hiess es am vergangenen Wochenende.

Die Britinnen (wie eine Tagesschausprecherin die Siegerinnen zu bezeichnen sich getraut hatte) hatten allen Grund zu feiern, besiegten sie doch am Sonntag im Europameisterschaftsfinale die Deutschen. Natürlich gehören die Spielerinnen vom englischen Team zu den Britinnen - keine Frage. Ob man sich aber in Schottland oder Wales frei von Empörung über eine derart unpräzise Berichterstattung gefreut hätte, wage ich zu bezweifeln. Aber henusode, sind wir froh, dass dies (die nämliche und viel besungene Rückkehr des besagten Ballsports zurück nach Hause) noch während der Verlängerung geschah und nicht etwa während dem Penaltyschiessen, welches bei einem Gleichstand der Punkte nach der Verlängerung wohl stattgefunden hätte.

Oder zu Deutsch: Beim Strafstoßschießen - wobei zu klären wäre, für wen die Strafe gegolten hätte? Etwa den oder die leidgeprüfte Zuschauer:in zu Hause an ihrem oder seinem Fernsehgerät?

Bevor Ihr nun anfangt zu rätseln, muss ich entschieden einschreiten, denn an dieser Stelle von einem Penaltyschiessen zu reden ist ausgewachsener Mumpitz und falsch! Eine Präzisierung der oft gehörten Ungenauigkeit bei der Berichterstattung ist längst fällig. Wenns es sein muss, halt von mir.

Euer ahnungslose, aber dennoch stets beherzt klugscheissende DJ Brutalo nimmt sein "Penaltyschiessen" zurück und sagt: "Muss bei Punktegleichheit am Schluss eines bereits verlängerten Spiels ein Siegerteam gefunden werden, so richtet man nicht ein Penaltyschiessen aus, sondern (Ihr ahnt es bereits) exactly ein Elfmeterschiessen."

Und warum sind wir nun also froh, dass es am vergangenen Wochenende nicht dazu kam? Genau, hätten nämlich die Engländerinnen die Partie beim Elfmeterschiessen entschieden, wäre nicht nur Football at Hoam kema, sonder die Deutschen Verliererinnen hätten den Elfmeterpunkt gleich mit nach Kontinentaleuropa nehmen können, um ihn dort im Museum für metrische Entgleisungen einzumotten. Künftige Fussballspiele wären nämlich wieder, so wie es dereinst angedacht war, an der Zwölfyardlinie entschieden worden.

D J B r u t a l o @ S ç h n u l l i b l u b b e r.ç h

----------

Kommentare (0) - Neuer Kommentar eintragen