263x125

dringender Blödsinnalarm
powered by Lukrativ Comics Thun


Letzte Einträge


die Blogrolle 

Die Archive

HAMBURG -> nürnberg (2007) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006) 

Bier und Wurst (2005) 

The Iran files Vol 2 (2005) 

The Iran files Vol 1 (2004) 

Spass mit Schnulliblubber

02. Juli 2008

Obskure Bremsspure

werbremsthadangst

Das Thema Fussball kann erst einmal in die Tonne getreten werden, die Stars sind im Urlaub und die Rasenflächen müssen aufgepäppelt werden. Zeit also, sich wieder den wichtigen Dingen im Leben zuzuwenden.

Im Bildband "Die schönsten Bremsspuren Europas (aller Zeiten)" entdeckte ich das obige Bild. Die Fachwelt steht vor einem Rätsel bei der Rekonstruktion der Fahrkünste, die zu solch graziler Zeichnung der Fahrbahn führen konnte.

Wer es weiss, Postkarte genügt.
*****

Back on Track sind TTHäbeni. Zum Glück.

*****


D J B r u t a l o @ s c h n u l l i b l u b b e r . c h

-

----------

Kommentare (4)

----
03. Juli 2008 um 08:03

Dr. Dr. thomas

Im vorliegenden Fall handelt es sich um ein typisches Wurmloch in das der Fahrer eingedrungen ist.
Die allgemeine Relativit├Ątstheorie erweitert den anschaulichen euklidischen Raum aus der Alltagserfahrung zum allgemeineren Gebilde der Raumzeit. Mathematisch gesehen ist die Raumzeit eine vierdimensionale, pseudo-riemannsche Mannigfaltigkeit. Jegliche Form von Energie, wie etwa Masse, Licht oder elektrische Ladung, ruft Ver├Ąnderungen der geometrischen Eigenschaften der Raumzeit hervor, die wiederum selbst einen Einfluss auf die Bewegung der sich im Gebiet befindlichen Objekte haben. Dieser Einfluss ist die Gravitation und man spricht dabei allgemein von einer Kr├╝mmung der Raumzeit. An dieser Stelle sei angemerkt, dass es ein h├Ąufiger Fehler ist, wenn nur von einer Kr├╝mmung des Raumes gesprochen wird.

Die Verbindung zwischen den beiden Gravitationsanomalien wird als Einstein-Rosen-Br├╝cke und das gesamte Objekt selbst als ein Wurmloch bezeichnet. Prinzipiell ist es denkbar, dass Wurml├Âcher entweder zwei Orte derselben Raumzeit oder zwei parallele Raumzeiten ('Universen') miteinander verbinden.

----
03. Juli 2008 um 11:40

EinRheinl├Ąnder

Ja, zu diesem Ergebnis bin ich auch gekommen.
Interessant ist: Steht das Licht am Ende des Tunnels in urs├Ąchlichem Zusammenhang mit dem verschwinden des Fahrers?
Verpufft dort just zum Zeitpunkt der Abbildung auf Bits und Bytes das Friedenspulver?
Oder setzt gar die Gazelle zum Sprung ├╝ber die Kr├╝mmung der Raumzeit an?

----
03. Juli 2008 um 12:13

Stresemann

Noch nie was vom FLUX-Kompensator geh├Ârt?

----
03. Juli 2008 um 22:52

DJ Brutalo

meine Herren! Da habe ich mich ja ordentlich aufs Glatteis begeben. Ich werde wohl zusehen, mich in Zukunft von solcherlei abartig kompliziertem Rumpeldipumpel fern zu halten und nur die ├Ącker bekacken mit denen ich auch gewaschen werden m├Âchte.


---

Wer da? 


Was schreibst Du? 


Mail? (wird nicht angezeigt)


Web?                    http://