263x125

dringender Blödsinnalarm
powered by Lukrativ Comics Thun


Letzte Einträge


die Blogrolle 

Die Archive

HAMBURG -> nürnberg (2007) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006) 

Bier und Wurst (2005) 

The Iran files Vol 2 (2005) 

The Iran files Vol 1 (2004) 

Spass mit Schnulliblubber

28. November 2008

wenn's in der Leberzirrhose juckt

The Three Schnńbeni? im Trester

Der Reigen vorweihnächtlicher Zechereien und Saufgelage im trauten Arbeitskollegenkreis, ist eröffnet. Warum tue ich mir das bloss immer wieder (Alle Jahre  wieder..) an?

Die Reise ging nach Bösingen (FR) in einen ehemaligen Schweinestall, in dem jetzt, in rudimentärer Gastwirtschaftsumgebung (Bierzelttische), die leckeren Treberwürste dargereicht werden.

Der volkstümliche Brauch geht so:
Im Schnapsbrenngeschirr wird Treber (etwa auch Trester) von der roten Dôle-Traube, auf 80° Celsius erwärmt und darüber - soll heissen in dieser, von Alkoholdämpfen durchzogenen Umgebung, die Würste geschmort.

Meine Bedenken hinsichtlich Methylisierung des Gesichtssinnes oder schweren Schäden an der veterinären Pelle wurden gleich zu Beginn von den an den Kochgeräten tätigen Landfrauen weggewischt mit: "Der Alkohol sei längst verdampft" und "es sei auf jeden Fall noch nie jemand gestorben".

Bei Tisch wird dann der aus dem gleichen Treber gebrannte Marc aufgetragen und bildet das flüssige Äquivalent zur festen Wurst. Der Schnaps ist mit Grappa zu vergleichen, erreicht allerdings ein paar Umdrehungen mehr auf der Skala der Abscheulichkeit. Kenner vergleichen ihn gerne auch mit der Möbelpolitur von Tante Hildegard. (Siehe etwa auch: Jerofejews Moskau-Petuschki)
Der Abend entwickelte sich, die Gefässe wurden ordentlich geleert und nach der Antretung der Heimfahrt gab es bei mir denn ein oder anderen Filmriss. Wohl wieder vergessen die billag-Rechnung (GEZ im grossen Kanton) zu bezahlen.
Der Rest der Nacht war Angst und Abscheu und die Klarheit woher der gefressene Schnaps seinen Namen haben muss kam unmittelbar. Auch wenn man ihn Marc schreibt, so spricht man ihn doch Mahr aus.

Erst war ich ein Flugzeugträger und suchte verzweifelt einen Parkplatz, dann musste ich mich mit einer Eule herumschlagen, der es offenbar wichtig zu scheinen schien, mit mir Blutsbrüderschaft zu schliessen. Dazu war ich über und über mit Nacktheit bedeckt und der Eulen Füsse (Krallen? Tatzen? man weiss es nicht) schnitten mir tiefe Wunden in das aufgeschwemmte Fleisch. Morgens als ich aufwachte, war ich blutüberströmt.

*****

verbotene Werbung dem gleisentlang wird von TTHäbeni erstmals bestiegen. Darauf hat die Welt gewartet. Aber sowas von!

*****

D J B r u t a l o @ s c h n u l l i b l u b b e r . c h

-

----------

Kommentare (3)  - Neuer Kommentar eintragen