263x125

dringender Blödsinnalarm
powered by Lukrativ Comics Thun


Letzte Einträge


die Blogrolle 

Die Archive

HAMBURG -> nürnberg (2007) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006) 

Bier und Wurst (2005) 

The Iran files Vol 2 (2005) 

The Iran files Vol 1 (2004) 

Bier und Wurst (2005)

 16. Dezember 2005 Gott in Hamburg
 09. Dezember 2005 Abenteuer Bierkauf
 03. Dezember 2005 Gefahren im Friesischen
 28. November 2005 Die toten Toten Hosen
 11. November 2005 Urlaubsreif mit Per√ľcke
 26. Oktober 2005 keine Macht dem Vogelgeri
 24. Oktober 2005 fear and loathing in H√§m
 04. Oktober 2005 Milleniumbabies
 30. September 2005 Merkel ist weg
 21. September 2005 ausgemergelt
 20. September 2005 Suppentag2005
 14. September 2005 Deutsche Superhelden
 29. August 2005 Letzte Werte
 19. August 2005 Karrierepl√§ne
 06. August 2005 Schweinkram
 29. Juli 2005 VWolfsburg
 21. Juli 2005 FC St. Pauli
 13. Juli 2005 Domsch√§nke
 30. Juni 2005 Das Thunerbier
 21. Juni 2005 Die Bavaria
 09. Juni 2005 Marvin Deprobot
 07. Juni 2005 Frauenplatz-r√ľckw√§rts
 01. Juni 2005 Maibaum Paradize
 31. Mai 2005 Der Langhaarnazi
 25. Mai 2005 Julias Vater
 19. Mai 2005 Bayerische Angusrinder
 13. Mai 2005 gschwind wie der Wind
 07. Mai 2005 Madonna und Brittney
 04. Mai 2005 der Schwarze Block
 29. April 2005 drohende K√ľnstlerwerdung
 26. April 2005 Mueseggmauer
 25. April 2005 Schweizerische B√ľrokrati
 22. April 2005 43Kilo Luftfracht
Spass mit Schnulliblubber

29. April 2005

drohende K√ľnstlerwerdung

Hau-Ruck Mentalität

Weil die Heilige Ascom im Moment mit Unterbeschäftigung herumexperimentiert, sitze ich zu Hause und werde - wie könnte es anders sein - von Albträumen unterhalten (entertain us, entertain us). Ich sah mich neulich wie ein Pyramidenbauer, zusammen mit den Sieben Zwergen, Baumstämme aus dem Zauberwald transportieren. "Für die nächste Heizperiode muss jetzt vorgesorgt werden" singen sie unentwegt im Kanon. Leise vor mich hin singend, übe ich die zweite bis vierte Strophe vom Schweizerpsalm.
Die desolaten Zustände  in der Maschinenindustrie gilt es nämlich an kommendem Wochenende wieder einmal lauthals an den Pranger zu stellen. Prognosen zur Folge sollen aber die Veranstaltungen von Fussmatten gestört werden und da ich sehr konfliktscheu bin, übe ich das Umschalten von der Internationalen in die nationalhudeligen Gesänge (...seh ich Dich im Glatzenmeer). Schliesslich will  ich auf jeden Fall ungeschoren davon kommen.

Keine Angst, ich komme zu Hause auch auf dumme Gedanken. Das Robotaren in Haus und Hof mürbt meine Rezeptoren und das Risiko besteht, dass ich mich endgültig für die Künstlerlaufbahn entscheide. Der Initialgedanke kam mir, als mir die Kettensäge im Wald um den Kopf flog und mir das linke Ohrläppchen übel in Mitleidenschaft zog. Gegipst musste werden und der Verband kann erst in ein paar Wochen runter.

D J B r u t a l o @ s c h n u l l i b l u b b e r . c h

-

----------

Kommentare (0) - Neuer Kommentar eintragen