263x125

dringender Blödsinnalarm
powered by Lukrativ Comics Thun


Letzte Einträge


die Blogrolle 

Die Archive

HAMBURG -> nürnberg (2007) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006) 

Bier und Wurst (2005) 

The Iran files Vol 2 (2005) 

The Iran files Vol 1 (2004) 

Spass mit Schnulliblubber

30. April 2008

Nazij├Ąger Sans Fronti├Ęres

DJ im Einzyllinder Zweitakter zum Tag der Arbeit

Noch etwas unschlüssig darüber was er am Tag der Arbeit machen soll, steht DJ Brutalo im Frack herum. Die Hoffnung, einen Nobelpreis (dafür hängt der Frack im Schrank) entgegennehmen zu dürfen, ist längstens in alle Winde zerstr÷selt. Wofür auch? Kaum für Friede, kaum für Freude. Eher noch für das völkerverbindende Schlagen der Luftgitarre?

In der Altstadt zu Nürnberg sind für Morgen verschiedene Demonstrationen angesagt, deren Gestaltung von friedlicher Folklore (Sozen) bis hin zu Fussmattengetrommel (NPD) reichen soll.

Die Bildzeitung schrie bereits, dass der grösste Neonaziaufmarsch aller Zeiten (darunter machen wir es sowieso nicht mehr) zusammengetrommelt werden soll. Nürnberg wird dafür wahrscheinlich ein gedehntes Gähnen übrig haben, sollen doch bereits in den Dreissigerjahren...

Gerade als Ausländer aus einem Land, wo der Tag der Arbeit am 30. April gefeiert wird (..), entwickle ich - gebe ich zu - eine gewisse Sensationslust bei der Ankündigung solcher Ereignisse. Ich werde mir dann wohl noch kurzfristig eine NPD-Perücke besorgen und mich geschickt zwischen den Mobben von Antifa und Neonaz mit der Kamera in Position bringen.

In der Altersvollzugsanstalt Hamburg-Volksdorf lebt ja immer noch der rüstige Rentner Gerhard Sommer. Ich bin mal gespannt ob der von den Fussmatten nach Nürnberg eingeflogen wird und ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudert. Schliesslich soll der ja damals dabei gewesen sein und könnte den Neodumpfbacken und -bäckinnen aus erster Hand das nötige know how weitergeben. Zum Beispiel wie man Dörfer von Partisanen säubert. Eine entsprechende Aktion soll er bereits 1944 in Sant'Anna di Stazzema (I) geleitet haben. Dass die Aktion damals in ein Massaker ausartete kann er ja dann wieder einmal, wortgewand abstreiten.

Erst mal aber Tanz in den Mai mit Guz und den Averells. Kommt Zeit, kommt Rat.
:

Warum eigentlich soll ein Nazijäger nicht auch im Frack operieren können? Das würde von einem gewissen Silbewusstsein zeugen, wenn es sein muss auch mit Kummerbund.

*****

TTHäbeni lungern loungen im Tapetenpuff Cosy Bar in Eimsbüttel

*****


D J B r u t a l o @ s c h n u l l i b l u b b e r . c h

-

----------

Kommentare (3)  - Neuer Kommentar eintragen