263x125

dringender Blödsinnalarm
powered by Lukrativ Comics Thun


Letzte Einträge


die Blogrolle 

Die Archive

HAMBURG -> nürnberg (2007) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006) 

Bier und Wurst (2005) 

The Iran files Vol 2 (2005) 

The Iran files Vol 1 (2004) 

Spass mit Schnulliblubber

01. August 2013

Nationalfeiertag 2013

Feste, feiern, fallen

Seit am ersten August - dem Schweizerischen Nationalfeiertag - das Feiertagsrégime regiert, sieht man den Schweizer, der im Morgenrot daher getreten kommt, kaum mehr. Höchstens begegnet einem früh morgens noch ein Mitarbeiter der Stadtreinigung, mit einem Laubfön, lustlos leere Getränkedosen durch die Gassen der Stadt blasend. ..sowieso in den meisten Fällen ein Ausländer.

Alle Räder stehen still in der Schweiz.

Das im Schweizerpsalm besungene Strahlenmeer der orientalen Morgenröte, trifft - jungfräulich noch - die beiden Riesenradgondeln mit den Namen Kairo und Istanbul. Unbekannte, weite Welt. Noch vor zwei Jahren hing an diesem selben Rad eine Gondel namens Damaskus. An ihrer Stelle statt hängt nun, brandneu und auf die eigenen, schweizerischen Werte besonnen: Winterthur - Albanifest.

:
Trittst im Morgenrot daher,
Seh'ich dich im Strahlenmeer,
Dich, du Hocherhabener, Herrlicher!
Wenn der Alpenfirn sich rötet,
Tötet Berge, tötet!
:

Dazu Freud: Die Sehnsucht des zänkischen Alpenvolkes, eingesperrt im Korsett des Binnenlandes nach der Weite der Meere."

Dass die Morgenröte längst keine Laune der Natur mehr ist, nimmt hier in der Schweiz kaum jemand wahr. Entweder liegt man als Folge nächtlicher Rauschgänge tremorös in den Puppen, oder man hat sich lange vor dem verheissungsvollen Röten, in einem klimatisierten Büro zum Schaffe verkrochen.

Ob auf Taksim und Tahrir auch Riesenräder stehen ist sehr unwahrscheinlich, entzieht sich aber letztlich meines Wissens. Dass aber Riesenradgondeln zum Einsatz kämen welche mit den exotisch klingenden Namen von Schweizerstädten verziert sind, scheint mir undenkbar.

*****
Zur Feier des Tages ein kleiner Zweizeiler vom Blocherjäger:

Chrigu het denn no dr Scheiche verheit,
Wo ner am Tüüfu isch abem Chare gheit.

*****

Die letzte Schiesserei:

Wann: 10. Juli 2013
Wo: Dietikon (ZH)
Tot: 0 (2013:11)
Verletzt: 1 (2013:8)
Quartett: Wegelagerei


D J B r u t a l o @ S ç h n u l l i b l u b b e r.ç h (282/14)

+

----------

Kommentare (4)  - Neuer Kommentar eintragen