263x125

dringender Blödsinnalarm
powered by Lukrativ Comics Thun


Letzte Einträge


die Blogrolle 

Die Archive

HAMBURG -> nürnberg (2007) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006) 

Bier und Wurst (2005) 

The Iran files Vol 2 (2005) 

The Iran files Vol 1 (2004) 

Spass mit Schnulliblubber

09. Februar 2007

Deutschland-Schweiz

patriotischer Depp

Zum Zeitpunkt dieser Aufnahme, scheint der Langhaarige noch guter Dinge zu sein. Seine Stimmung zerfällt dann allerdings, als ihm klar wird, dass auch an dieser Sportveranstaltung keine positiven Erwartungen befriedigt werden.

Dass die "Weltmeister der Herzen" den eidgenössischen Bolzbrüdern ordentlich die Hosen ausziehen, ist zu erwarten, aber irgendwie schaffen es Kurani, Schweini und Senderos nicht, mich mitzureissen. Inmitten des 51tausendköpfigen Schwenkfutters zu sitzen ist schon überwältigend, sogar dann wenn alle (fast alle) aufstehen, um vor dem Spiel noch kurz die Nationalhymnen zu trällern. Die Stimmung hält aber nicht all zulange an, bei Sportveranstaltungen werde ich einfach nicht warm. Während der zweiten Halbzeit falle ich negativ auf indem ich andauernd "LANGWEILIG!" in die Arena brülle und die vor mir sitzenden Fans mit Duff-Premium aus der Dose besprühe. Meine Kollegen empfehlen mir, gelegentlich einem Arzt aufzusuchen.

Nach der Schweizerischen Nationalhymne - dem Schweizerpsalm - der von einer Sängerin in klassischer Singmanier vorgetragen wird, fragt ein Fan der Deutschen Nationalmannschaft einen anderen Fan der Deutschen Nationalmannschaft, in welcher Sprache dieses eben gehörte Lied denn gesungen war, und ob die denn nicht auch Deutsch singen würden, da unten im Süden. Anscheinend hat man kein Wort verstanden und man einigte sich, darauf, dass es dann wohl Französisch gewesen sein muss, wohl wissend, dass dies ja auch eine der Sprachen ist, welche im babylonischen Sprachengewirr der Schweiz offiziell zugelassen ist.

Das Deutschlandlied danach versteht man schon nur deshalb, weil der Text, wie bei einer Karaoke auf der grossen Leinwand zu lesen ist, sofern man lesen kann. Ich finde das übrigens sehr unfair und habe Angst, dass die Wolke der Unfairness, den ganzen Anlass überschatten wird. Die Angst bleibt glücklicherweise unbegründet, der unbestechliche Holländer zückt weder rot noch gelb - Eta Ni Arsch, Eta Ni Brust (wie der Russe sagt).

Den geschäftstüchtigen Freunden aus der Schweiz, soll an dieser Stelle noch der Tipp zuteilkommen, dass es in Deutschland viele Fussballfans gibt, die unbedingt zur Fussball-EM fahren wollen nächstes Jahr. Natürlich nur, wenn sich Deutschland qualifiziert. Dementsprechend steigt die Nachfrage nach Unterkünften.
Nach dem Spiel gegen die Schweiz beginne ich bereits mit der Verteilung meiner Feldbetten und Luftmatratzen. Ich denke, es wird wohl das beste sein, im Garten eine Fanmeile einzurichten. Hat jemand von Euch eine Planierraupe oder einen Pneulader oder beides in der Garage herumstehen? Nur mal so unverbindlich nachgefragt...

*****
Wer TTHäbeni gut kennt, weiss, dass die drei Sympathieträger bereits auf dem Weg nach Amerika sind um dort die mysteriösen Umstände vom Tod von Anne Nicole Smith aufzuklären.

*****
Wernichtkommtwirderschossen presents (in eigener Sache):
Mit knackenden Hüftgelenken und in Stützstrümpfen werde ich zusammen mit der süssen Olive Oyl (bekannt aus Funk und Fernsehen) die Bude rocken. Am Samstag 17. Februar heisst es im Mokka in Thun wieder einmal: Alte Säcke spielen Musik für zusammengeklebte Kinder. Man sieht sich.

*****

Noch mehr Verrücktheiten braucht Euer
D J B r u t a l o @ s c h n u l l i b l u b b e r . c h

-

----------

Kommentare (1)  - Neuer Kommentar eintragen