263x125

dringender Blödsinnalarm
powered by Lukrativ Comics Thun


Letzte Einträge


die Blogrolle 

Die Archive

HAMBURG -> nürnberg (2007) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006) 

Bier und Wurst (2005) 

The Iran files Vol 2 (2005) 

The Iran files Vol 1 (2004) 

HAMBURG -> nürnberg (2007)

 12. Dezember 2007 Bundesratswahlen 2007
 06. Dezember 2007 Die Buergelmaschine
 05. Dezember 2007 Scheissgewohnheiten
 29. November 2007 Turbovolk
 27. November 2007 Der Projektmensch
 14. November 2007 Telefon verschluckt
 12. November 2007 NO FEAR in Gelsenkirchen
 07. November 2007 Cowboys im Winterschlaf
 05. November 2007 Scheitern PRO.
 02. November 2007 Allerheiligen im Reichswa
 25. Oktober 2007 1. Film veröffentlicht
 19. Oktober 2007 Wintereinbruch
 17. Oktober 2007 Porno mit Senf
 12. Oktober 2007 Gastrotour NĂĽrnberg
 08. Oktober 2007 Ein Winter im Wohnmobil
 02. Oktober 2007 Links zum Tag der Deutsch
 11. September 2007 Nichts zu lachen heute
 07. September 2007 Guitar George: Zerro Poin
 30. August 2007 Abschied im Freudenhaus
 23. August 2007 Laster kippen
 21. August 2007 Astra - jetzt auch in der
 09. August 2007 Mehr Impressionen
 01. August 2007 Sex am Nationalfeiertag
 27. Juli 2007 Freibeuter der Liga
 25. Juli 2007 NĂĽrnberg - rules
 24. Juli 2007 Herrenhandtasche
 10. Juli 2007 Ein biblischer Traum
 02. Juli 2007 Aber bitte mit Sahne
 26. Juni 2007 Wiedersehen mit Klaus
 15. Juni 2007 Hanseaten an der Steseman
 04. Juni 2007 politisches Gebäck
 29. Mai 2007 auf Schalke
 10. Mai 2007 Sanitäre Verrenkungen
 07. Mai 2007 VfL - Vers fĂĽr Lotto
 24. April 2007 Neue Pötte
 20. April 2007 Tor-tour
 16. April 2007 Full Metal Village
 05. April 2007 Ă–sterquiz
 22. März 2007 Ausverkauf der Heimat?
 14. März 2007 Zuckerbrot und Peitsche
 09. März 2007 Neue Geschäftsideen
 04. März 2007 SelbstĂĽberlisting profes
 09. Februar 2007 Deutschland-Schweiz
 05. Februar 2007 Freiheit oder Wahrheit?
 23. Januar 2007 Sturmholzpreis zerfällt
 11. Januar 2007 Kopfjägerei
 03. Januar 2007 Fuck 2006
Spass mit Schnulliblubber

27. November 2007

Der Projektmensch

Projekt Pistenrand

Früher hätte ich stolz verkündet, auf meiner ewigen Liste-der-Verrücktheiten-die-ich-noch-machen-will bis zum Ende meiner Tage, ein weiteres Kästchen mit einem Häkchen ausgefüllt zu haben.

Heute versteht diese Sprache niemand mehr. Das Leben, dass wir leben wird in Projekte eingeteilt. Um unsere Brötchen zu verdienen, reicht es, täglich den gleichen Büroraum aufzusuchen und mehr oder minder bizarre Tätigkeiten zu verrichten. Tätigkeiten die einem Kunden als Dienstleistungen verhökert werden können und für die er dann Geld zurück schickt.

Egal ob man bei Wind und Wetter, Güterwagen aneinanderreiht, mit vollbusigen Blondinen, welche mit rosa Plüschohren dekoriert sind, frühstückt oder einfach nur ultramoderne Geräte aus rostfreiem Stahl durch kariöse Mundschleimhäute kreischen lässt. Der Mensch leistet Dienste und probiert sie einem Kunden zu verkaufen. Groteskerweise stellt er die Dienste her.

Um den Überblick zu behalten in dieser abstrakten Welt, neigt der Täter zu Vereinfachungen und zwängt sein nutzbringendes Tun in Projekte.  Ohne die Folgen absehen zu können nimmt er in kauf, dass durch die Erfindung von Projekten auch augenblicklich der Projektleiter wie ein apokalyptischer Reiter aus der Ursuppe der kreativen Energie emporsteigt.

Nach dieser verheerenden Vereinfachung, ist der Mensch, der nun ein Projektmitarbeiter ist, nicht mehr in der Lage klare und eigenständige Gedanken zu denken. Sein Leben teilt er sich selber in Projekte ein, auch sein Privatleben.

So verkünde ich also stolz, neulich mein Snowboardprojekt - ein Freizeitprojekt - an die Hand genommen zu haben. Mit entsprechendem Material und einer kompetenten Projektleiterin bin ich auf den Rossberg, im Berner Oberland gefahren und habe dort meine ersten Kurven mit dem Snowboard in den frischen Schnee (der leider schon wieder welcher von Gestern ist) geschnitzt. Noch bin ich vor allem am Pistenrand gesessen, bin aber zuversichtlich, dass sich das im weiteren Projektverlauf, dem Follow-up noch ändern wird. Leute die mich belächeln und meinen ich sei zu alt für solche Eskapaden, erkläre ich kurzerhand zu Projektfeinden und drohe ihnen Vergeltung in Form der linksdrehenden Fokkerschraube an.
 
*****

Ein weiteres Projekt.

Nachdem die Fokkerschraube jetzt sogar schon bei Google zu finden ist, projektiere ich gerade einen Eintrag bei Wikipedia. Die Idee der linksdrehenden Fokkerschraube geht auf eine Anfrage eines Engländers zurück. Bis zur FIFA-WM Qualifikationsrunde dürfte sie auf der Insel bereitliegen, so dass sie gegen Kroatien eingesetzt werden kann.
 
*****

Noch eins?

Ein neulich aufgeschnapptes Gespräch im Büro:

:
:
C:Your answer

O:what? Ich versteh nicht!

C:Your answer, I still have no answer from you

O:(singt) don't Answer me, dont break the silence..

T:(mischt sich ein und stellt fest) Alan Parsons!

O:was?

T:Alan Parsons. - Der Song

O:wer ist denn Alan Parsons?

T:der Song!

O:achso! Ja, irgendwas mit Project.

*****

Den TTHäbeni gehen Projekte förmlich am Arsch vorbei

*****


D J B r u t a l o @ s c h n u l l i b l u b b e r . c h

-

----------

Kommentare (3)  - Neuer Kommentar eintragen