263x125

dringender Blödsinnalarm
powered by Lukrativ Comics Thun


Letzte Einträge


die Blogrolle 

Die Archive

HAMBURG -> nürnberg (2007) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006) 

Bier und Wurst (2005) 

The Iran files Vol 2 (2005) 

The Iran files Vol 1 (2004) 

Spass mit Schnulliblubber

27. April 2017

von Eich- und Alförnern

ominöse Wiedergeburt

Erst traute ich meinen Augen nicht, als ich neulich arglos durch die Landschaft strolchte. Waren The Three Häbeni tatsächlich in die Wiedergeburt geraten, so wie es die Prophezeiung prophezeite?

Damals, nach dem Tod der Drei, wurde in einschlägigen Kreisen gemunkelt, The Three Häbeni würden als The Three Kabelbinders aus der Wiedergeburt hervorgehen und erneut ihr Unwesen treiben. Nie hätte ich es für möglich gehalten, den drei agilen Kartoffelseelen wieder zu begegnen, eingesperrt in diesen hölzernen Blechblasinstrumenten. Ich wollte es nicht wahrhaben - konnte es nicht glauben. Es tat weh sie so darniedergestreckt im Grase liegen zu sehen. Ich musste dem Sachverhalt auf den Grund gehen.

Ein herumstehender Bauer zeigte mit seiner Heugabel auf ein kleines Häuschen ganz in der Nähe. Um dorthin zu gelangen, musste ich allerdings noch ein schmales Waldstück durch- und eine marode Hängebrücke überqueren. Das anfänglich nahe erschienene Haus, lag auf einer kleinen Anhöhe, die zu erklimmen mir meine letzten Kräfte raubte, so dass ich völlig ausgezehrt und nach Luft schnappend dort ankam.

Eine Frau von stattlicher Statur in Berner Landfrauentracht brachte mir eine Tasse Kräutertee und erklärte mir den Sachverhalt der drei Alphörner. Angeblich gebären Alphörner zum Mai hin ihre Jungen. Unmittelbar nach der Geburt, sind die Jungen durch das Fruchtwasser noch derart gelenkig, dass sie unmöglich bespielt werden können und jeweils erst noch ein paar Tage zur Entwässerung ins Gras gelegt werden müssen.
In dieser Zeit kann es sein, dass sich Eichhörnchen an ihnen zu schaffen machen, was später zu einer verzerrten Tonbildung führt. Ihre Aufgabe sei es, dafür zu sorgen, dass dies nicht geschehe. Alphörner, die in dieser kritischen Phase der Entwicklung durch Eichhörnchen beschädigt wurden, könne sie danach höchstens noch zur Drainage diskreten Hyperbolie bei Demenzpatienten verwenden.

Der herumstehende Bauer war übrigens ihr Mann und half ihr bei der Eichhörnchenabwehr.

--

D J B r u t a l o @ S ç h n u l l i b l u b b e r.ç h

"

----------

Kommentare (3)  - Neuer Kommentar eintragen